W. A. Mozart; Sonate für 2 Violoncelli in B-Dur (KV. 292). Dieses Duo ist im Original für Fagott und Violoncello geschrieben. Mozart hat es wahrscheinlich 1775 in München für den Fagottliebhaber Freiherr Thaddäus von Dürnitz komponiert.

Da Mozart das Cello - abgesehen von den sogenannten Celloquartetten - eher stiefmütterlich behandelt hat, liegt es nahe, dieses Werk auch mit 2 Celli (AER 160) auszuführen. Das dreisätzige Werk - zwei eher heiter - amüsante Sätze rahmen ein eher düster - melodiöses Andante in d-moll ein - bereichert das Cello-Duo Repertoire um ein Kleinod, das selbstverständlich auch in der Ausführung mit 2 Violen (AER 161) musikalischen Genuss verspricht.

Der Schwierigkeitsgrad liegt aus einer 10stufigen Skala bei 3.