Franz Schubert; Streich-Trio B - Dur / D 581

Schuberts zweites Streichtrio entstand 1817; ein Jahr nachdem sein erstes Trio (gleichfalls in B - Dur) für diese Besetzung schrieb. Anders als das 1. Trio ist diese Werk viersätzig. Der Komponist hat eine 1. Fassung sowie eine Reinschrift hinterlassen, nach der die vorliegende Fassung - im Gegensatz zu anderen Ausgaben - editiert wurde. Dieses Werk zählt fraglos zu den schönsten seiner Gattung.

Eine Partitur liegt der Ausgabe bei.

Der technische Schwierigkeitsgrad liegt auf einer 10stufigen Skala bei 5 bis 6.