G. Ph. Telemann: 6 Duette für zwei Violinen.

Telemann hat diese 6 Duette, die 1727 zum ersten Male in Hamburg erschienen sind betitelt: „Sonates sans basse, à deux Flutes traverses ou à deux Violons ou à deux Flutes à bec...“.

Es handelt sich um sechs jeweils 4-sätzige Sonaten. Sie zeichnen sich aus durch großen Einfallsreichtum, Prägnanz der Themen, wunderbare Kantabilität in den langsamen Sätzen und Ausgeglichenheit der beiden Stimmen. Sie garantieren auch für Spieler mit mittleren technischen Fertigkeiten hohen musikalischen Genuss. Die zweibändige Ausgabe der Sonaten steht auch in einer Fassung für 2 Violen zur Verfügung:

Zwei Violinen; Bd. 1, Duett I - III (AER 167), Bd. 2, Duett IV - IV (AER 168).

Zwei Violen; Bd. 1, Duett I - III (AER 169), Bd. 2, Duett IV - IV (AER 170).

Jede Ausgabe besteht aus 2 Einzelstimmen, sodass ein Umblättern während eines Satzes vermieden wird.

Der technische Schwierigkeitsgrad liegt auf einer 10stufigen Skala bei 3 - 4